arrow_back
Zurück zur Übersicht

Free-Flow Parking: Was ist damit gemeint und wie funktioniert es?

Free Flow Parking sorgt für komfortable Parkprozesse und steigert die wirtschaftliche Effizienz von Parkflächen. Erfahren Sie, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wie diese Technologie funktioniert.

Was ist Free-Flow Parking?

Free-Flow Parking, auch CameraPark oder Kameraparken genannt, ist der Begriff für einen Parkprozess, bei dem komplett auf Schranken oder andere physische Barrieren verzichtet wird. Stattdessen werden die Ankunfts- und Abfahrtszeit der Fahrzeuge automatisch per Kennzeichenerkennung erfasst.  Die Ein- und Ausfahrt laufen daher fließend ab, da die einfahrenden PKW-Fahrer nicht anhalten müssen, um ein Ticket zu ziehen.

Ein idealer Parkprozess mit dieser Parklösung sieht in etwa so aus: Ein Autofahrer, der auf seinem Smartphone eine App mit Free-Flow-Funktion installiert hat, fährt auf eine Parkfläche, die mit Kameras zur Kennzeichenerkennung ausgestattet ist. Die Einfahrtszeit wird per Kennzeichenerkennung automatisch erfasst und an die Park App kommuniziert. Der Fahrer verlässt sein Fahrzeug, genießt seinen Aufenthalt in der Stadt, steigt am Ende wieder in sein Auto und fährt von der Parkfläche ab. Das System zur Kennzeichenerkennung kommuniziert nun das Ende des Parkvorgangs und die App. Der zu zahlende Betrag wird automatisch abgerechnet.

Wie läuft Free-Flow Parking ab?

Man unterscheidet zwischen zwei Varianten von Free-Flow Parkaubläufen: 1) den automatischen Ablauf und 2) den halb-automatischer Ablauf. Welcher Ablauf an einem konkreten Standort möglich ist, wird anhand der Beschilderung vor Ort deutlich.

Automatischer Ablauf des Free-Flow Parkens

Bei einem automatischen Parkablauf erfassen Kameras das Kfz-Kennzeichen während der Einfahrt auf die Parkfläche oder in das Parkhaus. Sobald das Kennzeichen erfasst ist, startet die genutzte App den Parkvorgang automatisch. Der Parkvorgang endet von selbst, sobald das Fahrzeug-Kennzeichen von den Kameras beim Verlassen der Parkfläche erneut erfasst wird. Voraussetzung für den vollautomatisierten Parkvorgang ist die Freischaltung der Free-Flow-Funktion in der App.

Die Free-Flow Funktion wird von Parkapps wie Parkster und Easy Park angeboten. Die Parkster App bezeichnet  die Free-Flow-Option beispielsweise als “Automatisches Kameraparken” im Menü. Der Nutzer aktiviert es, indem er sein Kfz-Kennzeichen auswählt, den Regler nach rechts  schiebt und bestätigt.

Halb-automatischer Ablauf des Free-Flow Parkens

Auch während eines halb-automatischen Free-Flow Parkablaufs wird das Kfz-Kennzeichen bei der Einfahrt auf eine Parkfläche von Kameras erfasst. Der Unterschied zum automatischen Ablauf besteht darin, dass der Fahrer den Parkvorgang nach der Einfahrt auf die Parkfläche manuell in der App startet und vor der Ausfahrt wieder beendet. Die Abrechnung der Parkgebühren bezieht sich also auf den Zeitraum zwischen dem manuellen Start und dem Abschluss des Parkvorgangs in der App.

Wie wird Free-Flow Parken in der Praxis eingesetzt?

Wie der Free-Flow Prozess nicht nur für Parkende das Parkerlebnis verbessert, sondern auch Rückstau verhindert und entsprechend zur effizienten Steuerung des Verkehrsflusses in Innenstädten beiträgt, zeigt ein Beispiel aus Oberbayern. Die Stadt Traunstein setzt jetzt auf Free-Flow. Gemeinsam mit Peter Park und der Parking App Parkster wurde ein vollautomatisches Konzept erarbeitet und implementiert.

Im Juni 2022 wurde die Tiefgarage des Rathauses umgerüstet und mit dem neuen Free-Flow-System in Betrieb genommen. Über vier Stockwerke spannt sich die Tiefgarage, welche mit 200 Stellplätzen ausgestattet ist. Genug, um Mitarbeitern und Besuchern gleichermaßen Platz und Komfort zu bieten.

Implementierung des Systems

Peter Park stellte zwei Scanner für die Kennzeichenerfassung sowie zwei Automaten für die herkömmliche Bezahlung des Parkvorgangs zur Verfügung, Der Parkvorgang erfolgt durch eine schrankenfreie Zu- und Ausfahrt durch die voll-automatisierte Kennzeichenerkennung. Eine zweiseitige Echtzeit-LED-Tafel im Außenbereich zeigt verfügbare Stellplätze an. Das Einsehen sämtlicher Daten sowie die Verwaltung und Freischaltung von Dauerparkern erfolgt  über ein intelligentes Dashboard und ist zusätzlich über eine digitale Freischaltung via Tablet direkt im Rathaus möglich. Das System von Peter Park ist außerdem mit der Parkster-App verknüpft, um eine nahtlose Bedienung zu garantieren. Durch die Integration der beiden Systeme ist sowohl ein automatischer als auch ein halb-automatischer Ablauf des Free-Flow Parkings möglich.

Vorteile der Free-Flow-Parken für Traunsteins Innenstadt

Mit dem schrankenlosen Parksystem wird das Parkerlebnis für Traunsteins Bewohner deutlich angenehmer. Die Wartezeiten vor Parkplatzschranken sowie Stau bei der Ein- und Ausfahrt gehören nun der Vergangenheit an, wodurch sich der Parkvorgang beschleunigt.

Für die Stadt führt das digitale Parksystem zudem zu deutlicher Kostenersparnis, da auf wartungsintensive und anfällige Schrankenanlagen verzichtet wird. Durch die automatisierten Nachverfolgungsprozesse sparen die Mitarbeiter der Gemeinde Zeit und manuellen Aufwand.

Auch die Umwelt profitiert: Durch das Free-Flow System wird langfristig viel Papier eingespart und dadurch unnötiger Müll vermieden. Durch die Vermeidung von Rückstaus wird zudem der CO2
Ausstoß reduziert.

Resonanz der Stadt Traunstein und Parkster

Die Stadt Traunstein macht mit Free-Flow Parken beste Erfahrungen:

„Dank des digitalen Parkens kommen wir der Digitalisierung unserer Verwaltung einen großen Schritt näher. Das kommunale Parkraummanagement kann dabei eine zentrale Rolle spielen, den Verkehr optimal zu steuern und Städte attraktiver zu gestalten. Das schrankenfreie Parken bietet unseren  Bürgerinnen und Bürgern nicht nur ein neues, verbessertes Parkerlebnis, sondern stellt zusätzlich die Effizienz und Lebensqualität in den Mittelpunkt.“,

meint Christian Hümmer, Oberbürgermeister in Traunstein.

Patrik Lundberg, Geschäftsführer der Parkster GmbH, ist über die Zusammenarbeit mit Peter Park sehr zufrieden:

“Ich freue mich sehr, dass wir durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Peter Park, die Vorreiter in der Digitalisierung von Off-Street Park-Räumen sind, digitales Parken auf ein neues Level heben. Dank der Integration der Peter Park Systemlösung und der Parkster App ist das Parkerlebnis für Autofahrer so komfortabel und einfach wie noch nie.”

Fazit

Das Konzept Free-Flow birgt viele Vorteile. Parkvorgänge werden vereinfacht und der Parkprozess läuft wesentlich schneller und effizienter ab, da Kunden sich durch den automatisierten Zahlungsvorgang den Gang zum Kassenautomaten und den Halt vor einer Parkplatzschranke sparen. Parkraumbetreiber profitieren durch Frow-Flow Parksysteme, da manueller Zeitaufwand sowie Wartungs- und Personalkosten eingespart werden.

live demo

Vereinbaren Sie jetzt ein Gespräch mit unserem Experten-Team

  • dashboard
    Einblick in das Peter Park Dashboard
  • security
    Alle Informationen zu unserer datenschutzkonformen Kennzeichenerkennung
  • payment
    Überblick über die flexiblen Bezahlmöglichkeiten für Ihre Kunden:innen
  • dashboard_customize
    Möglichkeiten der Erweiterungen und Integrationen