arrow_back
Zurück zur Übersicht

Parkchaos am Badesee vermeiden

Die Sonne brennt, die Temperaturen steigen: Viele Menschen suchen in den heißen Sommertagen Abkühlung an Badeseen. Doch für Betreiber von Parkplätzen kann dies auch eine Herausforderung darstellen

Während für viele Menschen ein Besuch am Badesee an einem heißen Sommertag Entspannung bedeutet, wird dies für Betreiber von Parkplätzen schnell zur Herausforderung: Vergebliche Parkplatzsuche, Rückstaus an den Parkschranken und Wartezeiten an den Parkautomaten können das Badevergnügen trüben. Auch für Gemeinden und Verwaltungen ist dieser Andrang nicht immer erfreulich, werden doch Fahrzeuge teilweise direkt am Straßenrand oder auf nicht für das Parken zugelassenen Grünflächen abgestellt. Um den Gästen ein befriedigendes Erlebnis anzubieten, braucht es starke Parkraumkonzepte, um den Verkehr auf Parkflächen an Badeseen zu gestalten.

Parkraumkonzepte für Badeseen

Um den Andrang an den Parkflächen sicher und effizient zu verwalten, können Parkraumkonzepte eingesetzt werden. Mithilfe von diesen Konzepten kann der Parkdruck reguliert und der Personenfluss aufgeteilt werden. Welche Punkte bei so einem Konzept beachtet werden können, wird in diesem Artikel erläutert.

Verbesserte Markierungen und Beschilderungen

Werden Beschilderung und Kennzeichnung auf der Parkfläche verbessert, bietet das mehr Orientierung und überflüssiger Verkehr wird durch das Drehen von zusätzlichen Runden wird vermieden. Dies wiederum verkürzt Staus und Wartezeiten und trägt somit zu einer Reduzierung von Abgasen bei. 

Mögliche Verbesserungen können bestehen in:

  • Markierungen
    Bestehen noch keine Fahrbahn- und Richtungsmarkierungen, sollten diese dringend gezogen werden, um den Verkehr auf der Fläche zu lenken. 
  • Beschilderung
    Eine deutliche Beschilderung mit der Information, wo sich der Parkautomat befindet, sowie Informationen zu der Parkfläche bei der Einfahrt können Verkehr und Personenströme lenken. 

Moderne Zufahrtskontrolle 

Um Staus an Ein- und Ausfahrten bei Schranken zu verhindern, bietet sich die Installation einer automatischen Kennzeichenerkennung an. Die Technik, die auch ANPR genannt wird (Kennzeichenscanner & ANPR), erfasst Kfz-Kennzeichen datenschutzkonform beim Ein- und Ausfahren. Das Befahren und Verlassen der Fläche ohne Anhalten zur Ziehung eines Parktickets führt zu weniger Stau. Bei dem Peter Park System lassen sich Informationen zur Auslastung einsehen, so wird der Parkraum effektiv genutzt. Falschparker werden durch die automatische Erkennung identifiziert und die Nachverfolgung kann automatisiert erfolgen, dadurch bleibt der Parkraum frei für Badegäste. 

Zusätzlich fallen für die Betreiber keine Kosten für die Schrankenanlagen selbst und die Wartung derer, sowie eine personelle Bestreifung an. Betriebskosten werden so effektiv reduziert.

Bargeldloses Bezahlen ermöglichen

Bargeldlose Bezahlung für Besucher:innen hilft, die Warteschlangen bei Zahlung am Automaten zu verkürzen. Wird beispielsweise kontaktlos bezahlt, dauert der Bezahlvorgang im Schnitt um fünf Sekunden weniger. Mit der Bezahlung per App wird der Gang zum Automaten gänzlich vermieden. 

Ein weiterer Vorteil: Es müssen nicht im Voraus Parktickets gelöst werden, der Parkvorgang wird erst beim Verlassen der Fläche beendet. So können sich Badegäste gänzlich auf ihren Besuch fokussieren und müssen nicht daran denken, ein neues Ticket zu lösen.

Die Seebesucher werden so zufriedener, bleiben womöglich länger und kommen mit höherer Wahrscheinlichkeit wieder. 

Zusätzlichen Parkraum in Seenähe bieten

Eine naheliegende Lösung, um volle Parkplätze zu entlasten: Zusätzliche Parkflächen anbieten, sodass mehr Personen problemlos parken können. In der Hochsaison können umliegende Flächen gepachtet werden, ohne dass sie ganzjährig im Besitz bleiben müssen. 

Dies ist jedoch nur ausgewählten Fällen möglich und auch hier besteht die Gefahr, dass bereits bestehende Probleme sich auf die zusätzliche Fläche übertragen. 

So reduzieren Parkraumbetreiber Stau am Badesee

Gerade in den Sommermonaten brauchen Betreiber von Parkflächen an Badeseen gute Parkkonzepte, um den Massen Herr zu werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten wie mehr Parkraum, Verbesserung von Beschilderung, automatische Kennzeichenerkennung und bargeldloses Bezahlen. Ein starkes Konzept umfasst eine Kombination aus den vorgestellten Methoden. Moderne Technologien sind dabei ausschlaggebend, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

Bildquelle:
Stephan Müller

live demo

Vereinbaren Sie jetzt ein Gespräch mit unserem Experten-Team

  • dashboard
    Einblick in das Peter Park Dashboard
  • security
    Alle Informationen zu unserer datenschutzkonformen Kennzeichenerkennung
  • payment
    Überblick über die flexiblen Bezahlmöglichkeiten für Ihre Kunden:innen
  • dashboard_customize
    Möglichkeiten der Erweiterungen und Integrationen